Mathematik-Wettbewerbe

Mathe-Wettbewerbe

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit bei Herrn Adler melden.

Links zu einigen Wettbewerben: Problem des Monats, Mathematik ohne Grenzen, Känguru-Wettbewerb, Landeswettbewerb-Mathematik, Bundesweite Wettbewerbe (Olympiade, Jugend trainiert, ...)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus dem Schuljahr 2017/18:

Känguru der Mathematik 2018

(vom 17.04.2018)

 

Traditionell lud die Humboldt-Universität zu Berlin am dritten Donnerstag im März wieder zum Känguru der Mathematik ein, deren Einladung bundesweit über 900 000 Schülerinnen und Schüler aus etwa 11 250 Schulen folgten. An diesem beliebten Mathematik-Einzelwettbewerb nahmen auch dieses Jahr wieder 42 Schülerinnen und Schüler des Martin-Heidegger-Gymnasiums teil.

Um einen 3. Preis zu erhalten, muss man bundesweit zu den besten 5 % der jeweiligen Klassenstufe gehören; für einen 2. Preis sogar zu den besten 2,5 %.

Die Preisträger des MHG:

3. Preise erhielten: Johanna Müller (5a), Julia Stengele (5a), Anna Biselli (7b), Tarek Zwick (10b).
2. Preise erhielten: Marius Bühler (5b), David Schauer (6a), Alina Bialk (7b).

Mit 24 von 26 richtig beantworteten Knobelfragen erzielte David Schauer die schulhöchste Punktzahl (108,75 von 120 Punkten) und sicherte sich nebenbei den Sonderpreis: „größter Kängurusprung“ - die längste Folge richtig beantworteter aufeinanderfolgender Fragen.

Allen Preisträger einen herzlichen Glückwunsch, allen Teilnehmern und allen Helfern ein herzliches Dankeschön.

Die Preisträger des Känguru-Wettbewerbs 2018. Vorne (2.Preise): Alina Bialk, Marius Bühler, David Schauer; hinten (3.Preise): Tarek Zwick, Anna Biselli, Julia Stengele, Johanna Müller, Herr Adler.

 

 

 

Bolyai-Teamwettbewerb 2018

Die Teams des Martin-Heidegger-Gymnasiums Meßkirch erzielten erneut sehr gute Ergebnisse beim bundesweiten Mathematik-Teamwettbewerb Bolyai 2018. Gemeinsam mathematische Knobeleien lösen ist ein zentraler Aspekt des Vierer-Team-Wettbewerbs Bolyai. Benannt nach János Bolyai, einem ungarischen Mathematiker, müssen bei diesem internationalen Wettbewerb unter Zeitdruck knifflige Aufgaben gelöst werden.

Zum ersten Mal mit dabei waren 2 Teams aus der Klassenstufe 7. Die „2 Schlauköpfe“ bestehend aus David Gosztonyi und Annika Utz erkämpften sich trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit einen soliden Platz im Mittelfeld der insgesamt 148 teilnehmenden Teams der südwestlichen Bundesländer (BW, Rheinland-Pfalz und Saarland) und ließen damit etliche Viererteams hinter sich. Einen sehr guten 13. Platz sicherten sich „Die 4 A-Sisters“ bestehend aus Alina Bialk, Anna Biselli, Hanna Reitze und Sophia Stürmer. Bundesweit zählen sie den besten 10 % in ihrer Altersklasse.

In der Klassenstufe 10 traten “Die Outlaws” mit einer kurzfristigen Neubesetzung (Lea Sauter, Nadine Schulz, Yaren Uslu und Leonardo Weigele) an und erreichten einen beachtlichen 61. Platz. Das Vorjahres-Siegerteam “Die Checker” (Dominik Benkler, Daniel Spieß, Christian Ültzhöfer, Tarek Zwick) erreichte erneut einen Platz in den Top 10 und verpasste die Preisränge nur knapp um 2 Punkte.

Die Teilnehmer des Bolyai-Wettbewerbs 2018

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Klasse 7

13. Platz

Die 4 A-Sisters

Martin-Heidegger-Gymnasium
Meßkirch

Alina
Anna
Hanna
Sophia

120 Punkt(e)

73. Platz

Die 2 Schlauköpfe

Martin-Heidegger-Gymnasium
Meßkirch

David
Annika
-
-

86 Punkt(e)

insgesamt 148 Teams.

Klasse 10

8. Platz

Die Checker

Martin-Heidegger-Gymnasium
Meßkirch

Dominik
Daniel
Christian
Tarek

123 Punkt(e)

61. Platz

Die Outlaws

Martin-Heidegger-Gymnasium
Meßkirch

Lea
Nadine
Yaren
Leonardo

85 Punkt(e)

insgesamt 78 Teams

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus dem Schuljahr 2016/17:

 

Problem des Monats 2017

Das ganze Jahr über gab es für die Unterstufe jeden Monat ein neues Problem zu lösen. Hier lieferten sich zwei Schüler beim Lösen ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen bis hin zum Problem des Monats Juli. Schlussendlich setzte sich Sebastian Fritz (6a) mit einem Punkt Vorsprung knapp durch und wurde Schulsieger.

Die Punktetabelle am Schuljahresende:

1. Platz: Sebastian Fritz (6a); 2. Platz: Alina Bialk (6b); 3. Platz: Marina Weikart (6a)

 

Känguru der Mathematik 2017

(vom 18.05.2017)

 

 

Auch in diesem Jahr war die Teilnahme am Känguru der Mathematik groß und so knobelten am dritten Donnerstag im März wieder rund 60 Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis 10 an den „etwas anderen“ Aufgaben.

Klassenstufe 5/6:

In der Altersstufe 5/6 gab es 24 Fragen, mit denen eine Maximalpunktzahl von 120 Punkten erreicht werden konnte. Elina Keller (5a) verdiente sich einen dritten Preis. Amelie Benkler (5a), Paul Schmid (5b) und Jonas Kowanda (5b) sicherten sich mit ausgezeichneten Leistungen jeweils einen zweiten Preis.

Mit 97,50 Punkten erreichte Anna Biselli (6b) in dieser Altersstufe nicht nur das altersstufenbeste Ergebnis der Schule und damit einen zweiten Preis, sondern erhielt auch den Sonderpreis: „größter Kängurusprung“ - die längste Folge richtig beantworteter aufeinanderfolgender Fragen.

Klassenstufe 7/8:

Hier wurden leider keine Preise erzielt.

Klassenstufe 9/10:

Bei den immer kniffliger werdenden Aufgaben in den höheren Klassenstufen zeigte Daniel Spieß (9b) sein mathematisches Können und belohnte sich mit einem 3.Preis. Er darf auch nächstes Jahr nochmals in dieser Altersstufe antreten.

Mit 106 von 150 möglichen Punkten erreichte Kerstin Bienert (10a) die höchste Punktzahl schulweit und sicherte sich damit einen hervorragenden 2. Preis.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch, allen Teilnehmern und allen Helfern ein Dankeschön. Bis zum nächsten Jahr.

Die Preisträger des Känguru-Wettbewerbs 2017 v.l.n.r.: Paul Schmid, Amelie Benkler, Elina Keller, Anna Biselli, Kerstin Bienert. Es fehlen: Jonas Kowanda und Daniel Spieß.

 

Top 10-Platzierungen bei Mathematik ohne Grenzen

(vom 18.05.2017)

 

Mathematik ohne Grenzen ist ganz sicherlich ein besonderer Mathematik-Wettbewerb, da hier nicht einzelne Schüler teilnehmen, sondern die ganze Klasse zusammen arbeiten muss.

Besonders gut gelang dies der Klasse 5b. Sie erreicht beim Junior-Wettbewerb mit 31 Punkten den 8.Platz von insgesamt 44 teilnehmenden 5. Klassen im Regierungsbezirk Tübingen. Die Klasse 6b erzielte mit 38 Punkten und einem 7. Platz von insgesamt 55 teilnehmenden Klassen die beste Platzierung der Schule.

Im Hauptwettbewerb für die Klassen 9 und 10 belegte die Klasse 10b mit 58 Punkten den 12. Platz.

Den erfolgreichen Klassen einen herzlichen Glückwunsch.

 

1. Platz beim Bolyai-Team-Wettbewerb 2017

(vom 15.02.2017)

 

 

Die Teams des Martin-Heidegger-Gymnasiums Meßkirch erzielten hervorragende Ergebnisse beim bundesweiten Mathematik -Teamwettbewerb Bolyai 2017. In der Klassenstufe 9 wurden „die Checker“ Landessieger der südwestlichen Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland und erzielten mit 150 Punkten bundesweit den 3. Platz von insgesamt 315 teilnehmenden Mannschaften. Dies ist einer der größten Erfolge eines Schülerteams aus Meßkirch bei Mathematik-Wettbewerben.

Der Bolyai-Teamwettbewerb steht unter dem Motto „gemeinsam Probleme lösen“. Hier gilt es im 4er-Team anspruchsvolle mathematische Aufgaben unter Zeitdruck zu lösen. Nur wer geschickt die Aufgaben verteilt und zündende Ideen hat, kann bei diesem Wettbewerb punkten. Benannt nach János Bolyai, einem ungarischen Mathematiker, wurde dieser Wettbewerb vor etwa fünfzehn Jahren an einem Budapester Gymnasium ins Leben gerufen. Im Schuljahr 2013/2014 schwappte das Fieber dieses inzwischen internationalen Wettbewerbs auch nach Deutschland über. In den Anfangsjahren nahmen nur wenige Bundesländer teil, inzwischen melden sich Teams aus ganz Deutschland an. Der Wettbewerb reizt mit einem großen Ziel: Der Bundessieger darf in der zweiten Runde zum Finale nach Budapest fahren.

Für das Martin-Heidegger-Gymnasium Meßkirch gingen dieses Jahr drei Mannschaften aus den Klassenstufen 9 und 12 an den Start.

Die „Eagle-Gang“ bestehend aus Oliver Buck, Niklas Hermann, Florian Kalisch und Noah Ströhle wagten sich trotz Abiturvorbereitungen an die kniffligen Aufgaben für die Kursstufe. Mit 121 Punkten erreichten sie mit dem 13. Platz einen der vorderen Ränge in der gemeinsamen Landesliste der südwestlichen Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die starke „Landes“-Konkurrenz zeigt sich auch darin, dass mit Baden-Baden eine Mannschaft aus Baden-Württemberg in dieser Altersstufe den Bundessieger stellt.

In der Klassenstufe 9 erkämpfte sich das 2er-Team „Die Outlaws“ bestehend aus Leonie Keller und Leonardo Weigele beachtliche 82 Punkte trotz der geringeren zahlenmäßigen Teamstärke und reihte sich damit bundesweit im Mittelfeld ein.

Ganz oben auf dem Treppchen landeten in dieser Klassenstufe „Die Checker“ bestehend aus Dominik Benkler, Daniel Spieß, Christian Ültzhöfer und Tarek Zwick. Nach zwei fünften Plätzen in den Vorjahren gelang ihnen dieses Jahr der große Sprung auf die Nummer Eins. Mit insgesamt 150 Punkten wurden sie nicht nur Landessieger der gemeinsamen Liste der südwestlichen Bundesländer (BW, Rheinland-Pfalz und Saarland), sondern belegten auch bundesweit einen hervorragenden 3. Platz hinter den Teams aus Glückstadt (164 Punkte, Schleswig-Holstein) und Friedberg (159 Punkte, Hessen) und deklassierten damit 311 Mannschaften hinter sich.

Die Teilnehmer v.l.n.r.: Tarek Zwick, Christian Ültzhöfer, Dominik Benkler, Leonie Keller, Florian Kalisch, Leonardo Weigele, Noah Ströhle. Es fehlen: Daniel Spieß, Niklas Hermann, Oliver Buck

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Klasse 9

1. Platz

Die Checker

Dominik Benkler
Daniel Spieß
Christian Ültzhöfer
Tarek Zwick

150 Punkte

Klasse 9

57. Platz

Die Outlaws

Leonie Keller

Leonardo Weigele

82 Punkte

Klasse 12

13. Platz

Eagle-Gang

Oliver Buck

Niklas Hermann
Florian Kalisch
Noah Ströhle

121 Punkte

 

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: http://bolyaiteam.de/

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aus dem Schuljahr 2015/16:

Erfolgreiche Problemlöser

(vom 27.07.2016)

 

 

Beim schulinternen Mathematik-Unterstufen-Wettbewerb des Landes Baden-Württembergs war auch dieses Jahr die Teilnahme groß. Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler stellten sich den 10 Problemen des Monats und sammelten fleißig Punkte.

Am Ende setzte sich Anna Biselli aus der Klasse 5b mit einem deutlichen Abstand durch und wurde Schulsiegerin. Den 2. Platz erreichte Sebastian Fritz (5a) vor Annika Utz (5b). Herzlichen Glückwunsch.