TDO

 

Die "Tage der Orientierung " sind ein Angebot der Schule im Rahmen des Sozialcurriculums. Sie werden durchgeführt mit einem außerschulischen Kooperationspartner, der Fachstelle "Jugend und Schule" der Erzdiözese Freiburg. Für unsere SchülerInnen leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und zur Stärkung der Klassengemeinschaft.

Tage der Orientierung (TdO) ...

   > sind ein Angebot für Schulklassen für Stufe 9 an Gymnasien.

  • > dauern 2,5 Tage und finden möglichst in einem Selbstversorgerhaus in der Umgebung des Schulortes statt.
  • > orientieren sich inhaltlich an den aktuellen Lebensthemen der Schülerinnen und Schüler (z.B. Klassengemeinschaft, Liebe und  Partnerschaft und Sexualität, berufliche und private Zukunft, Stärken und Schwächen, ...). Gemeinsam mit den Schülern wird bei einem zuvor stattfindenden Klassenbesuch das Thema abgesprochen.
  • > sind ökumensich ausgerichtet und daher offen für alle interessierten Jugendlichen, egal welcher Konfession oder Religion.
  • > werden von pädagogisch geschulten dreier-Teams aus dem MitarbeiterInnenkreis der Fachstelle Jugend und Schule geleitet.
  • > kosten 35,- EUR pro teilnehmender Person.

 

"Tage der Orientierung" von 4.-.6.12.2017.  Bericht der 9 b:

Für uns, die 9b, ging es in die Nähe von Engen, wo wir drei Tage im dortigen „Schloss Bittelbrunn“ verbrachten. Das Thema, welches wir ausgewählt hatten, war „Liebe, Partnerschaft & Sexualität“. Ein für uns sehr spannendes Thema, bei dem wir viele verschiedene Meinungen und Ansichten in der Klasse erfahren haben und austauschen konnten. Aus einem selbst erstellten „L-P-S-Abc“ sollten wir zum Beispiel in drei Gruppen die 10 für uns wichtigsten Begriffe für eine gelingende Partnerschaft aussuchen und sie danach mit den beiden anderen Gruppenergebnissen vergleichen. Der Dienstag nachmittag begann mit einem Kurzfilm, der sich kritisch mit Jugendzeitschriften befasste. Anschließend sollten wir eine eigene Seite in einer Jugendzeitschrift gestalten. Am Abend konnten wir nach dem gemeinsamen Versteckenspielen im ganzen Haus noch in den 15. Geburtstag einer Mitschülerin hineinfeiern, was für uns natürlich ein Highlight war.

Wir haben in dieser leider sehr kurzen Zeit viel gelernt und sind auch als Klasse mehr zusammen gewachsen. Des Weiteren haben wir auch noch viele andere Erfahrungen gesammelt, auf die wir vielleicht irgendwann noch einmal zurückgreifen können wie zum Beispiel das Kochen oder der Hausputz. Alles in allem waren diese Tage eine tolle Erfahrung, die wir wohl alle gerne wiederholen würden und an die wir uns auch noch lange zurückerinnern werden. Wir hoffen dass es den zukünftigen Klassen genauso ergehen wird und dass sie mit viel Freude und Engagement an die Sache heran gehen.